Umweltbonus Leasing: Sparen bei Plugin-Hybrid und Elektroautos

Inhaltsverzeichnis

Die Bundesregierung hatte einst das eifrige Ziel über 1 Millionen Elektroautos bis 2020 auf die deutschen Straßen zu bringen. Aus diesem optimistischen Ziel ist bislang nichts geworden trotz diverser Anreize und Kaufprämien. Wer sich schon heute für die Antriebstechnologie der Zukunft entscheidet, kann einen sogenannten Umweltbonus in Anspruch nehmen. Dabei handelt es sich um die Förderung von Elektroautos und Plugin-Hybrid-Modellen, die zum einen Teil vom Hersteller selbst und zum anderen vom Staat finanziert wird. Sie gilt sowohl beim Kauf, einer Finanzierung als auch beim Leasing von einem förderfähigen Fahrzeug, das die Bedingungen der BAFA (Bundesanstalt für Wiederaufbau) erfüllt.

Seit dem 08. Juli 2020 wurde im Rahmen der Konjunkturmaßnahmen der Corona-Krise der staatliche Anteil am Bonus verdoppelt. Dementsprechend steigt der Anteil bei Elektroautos auf bis zu 6000 Euro (vorher maximal 3000 Euro) und bei PHEV (Plugin-Hybrid-Electric-Vehicle) auf 4500 Euro (vorher 2250 Euro). Dies Fördermaßnahme wird auch Innovationsprämie genannt und läuft bis zum 31. Dezember 2021. Rückwirkend gilt sie auch für Erstzulassungen ab dem 4. Juni 2020.

Das wichtigste in Kürze:

  • Der Umweltbonus ist eine Förderprogramm für elektrische Fahrzeuge, das zu einem Teil vom Bund (BAFA-Prämie) und zum anderen Teil von den Herstellern finanziert wird.
  • Seit Februar 2020 werden Elektroautos mit bis zu 6000 Euro gefördert und Plugin-Hybride mit bis zu 4500 Euro.
  • Im Zuge der Corona-Krise wurden der staatliche Anteil am Umweltbonus verdoppelt, was sich auch Innovationsprämie nennt. Damit erhalten E-Autos bis zu 9.000 Euro und Plugin-Hybride bis zu 6.750 Euro Förderung wenn sie nach dem 03. Juni 2020 zugelassen wurden.
  • Für den BAFA-Anteil muss der Antragsteller (Kunde) zuerst in Vorleistung gehen und den Betrag als Sonderzahlung einbringen. Nach der Zulassung kann er sich die Summe erstatten lassen.

 

Was ist der Umweltbonus?

Der Umweltbonus wurde im Jahr 2016 eingeführt mit dem Ziel der Absatzförderung von elektrifizierten Fahrzeugen. Das ambitionierte Ziel von 1 Millionen Elektroautos auf Deutschlands Straßen konnte damit nicht erreicht werden, allerdings hat die Prämie dennoch für eine leicht gesteigerte Nachfrage gesorgt. Dabei handelt es sich um eine kombinierte Prämie, die sowohl von den Autoherstellern als auch vom Staat bezahlt wird. Nach den ursprünglichen Plänen zahlt jeder Akteur jeweils die Hälfte des Umweltbonus. Durch die Coronakrise hat der Staat seinen Anteil allerdings verdoppelt. Die Förderung kann von Privatpersonen, Firmen, Körperschaften und Vereinen beansprucht werden.

Der Umweltbonus setzt sich aus BAFA Prämie und Herstelleranteil zusammen: Herstelleranteil + BAFA Prämie = Umweltbonus

umweltbonus elektroautos plugin-hybride
Mit dem Umweltbonus werden Elektroautos und Plugin-Hybride gefördert.

Höhe des Umweltbonus

Der Umweltbonus wurde sukzessive erhöht und seit Februar 2020 gelten die folgenden Fördersätze. Sollte die Innovationsprämie, die in der Corona-Krise beschlossen wurde, nach dem Ende von 2021 nicht verlängert werden, gelten die folgenden Konditionen auch wieder im Jahr 2022.

Fahrzeug-Nettolistenpreis bis 40.000 Euro:

Fahrzeugtyp Bundesanteil Herstelleranteil Umweltbonus Gesamt
Elektroauto / Wasserstoffauto 3.000 € 3.000 € 6.000 €
Plugin-Hybrid (max. 50g/km CO2) 2.250 € 2.250 € 4.500 €

Fahrzeug-Nettolistenpreis ab 40.000 Euro bis maximal 65.000 Euro:

Fahrzeugtyp Bundesanteil Herstelleranteil Umweltbonus Gesamt
Elektroauto / Wasserstoffauto 2.500 € 2.500 € 5.000 €
Plugin-Hybrid (max. 50g/km CO2) 1.875 € 1.875 € 3.750 €

Hinweis zum Listenpreis: Es handelt sich um den Nettolistenpreis des Basismodells. Dementsprechend kann das explizite Fahrzeug in der Bestellung auch einen höheren Listenpreis haben, wenn bestimmte Sonderausstattungen gewählt wurden. Demnach sind bei der individuellen Konfiguration keine Grenzen gesetzt.

Innovationsprämie durch Coronakrise

Bedingt durch die Corona-Krise hat die Bundesregierung ein umfangreiches Konjunkturpaket auf den Weg gebracht. Das 130 Milliarden Euro schwere Paket beinhaltet auch Förderungen für die Automobilindustrie. Dazu sollen umweltfreundliche Fahrzeuge noch stärker gefördert werden, während es keine Prämie für klassische Verbrenner geben wird. Die neue Innovationsprämie verdoppelt den staatlichen Anteil am Umweltbonus vom 08. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2021. Damit ergeben sich folgende Konditionen:

Fahrzeug-Nettolistenpreis bis 40.000 Euro:

Fahrzeugtyp Bundesanteil Herstelleranteil Umweltbonus Gesamt
Elektroauto / Wasserstoffauto 6.000 € 3.000 € 9.000 €
Plugin-Hybrid (max. 50g/km CO2) 4.500 € 2.250 € 6.750 €

Fahrzeug-Nettolistenpreis ab 40.000 Euro bis maximal 65.000 Euro:

Fahrzeugtyp Bundesanteil Herstelleranteil Umweltbonus Gesamt
Elektroauto / Wasserstoffauto 5.000 € 2.500 € 7.500 €
Plugin-Hybrid (max. 50g/km CO2) 3.750 € 1.875 € 5.625 €

Vorraussetzungen für Umweltbonus

Um den Umweltbonus beantragen zu können gelten folgenden Förderbedingungen:

  • Förderfähiges Fahrzeug: Um den Bonus zu erhalten, muss das Auto auf der Liste, der förderfähigen Fahrzeuge der BAFA stehen. Außerdem darf der Nettolistenpreis 65.000 € nicht überschreiten.
    • Es werden nur Elektroautos, Autos mit Wasserstoffantrieb und Plugin-Hybrid-Fahrzeuge gefördert, die maximal 50g CO2 pro Kilometer ausstoßen.
  • Die Prämie wird ausschließlich für Fahrzeuge gewährt, die nach dem 04. November 2019 zugelassen wurden. Wurde das Fahrzeug nach dem 03. Juni 2020 zugelassen, qualifiziert es sich sogar für die höhere Innovationsprämie
  • Es muss sich um einen Neuwagen handeln, der noch nicht durch den Umweltbonus gefördert wurde respektive auch keine Förderung in einem anderen EU Land erhalten hat. Für Gebrauchtwagen gelten besondere Einschränkungen, die weiter unten aufgeführt sind.
  • Haltedauer: Das Fahrzeug muss mindestens 6 Monate und im Inland auf den Antragsteller zugelassen werden.

Wie kann die BAFA Prämie beantragt werden?

Der Herstelleranteil der Prämie wird direkt mit dem Kaufpreis bzw. den Leasingkonditionen verrechnet. Auf dem Kauf- oder Leasingvertrag sollte der Rabatt entsprechend gekennzeichnet sein, denn dies ist auch für eine erfolgreiche Beantragung des staatlichen Anteils notwendig.

Der staatliche Anteil kann bei der Bundesanstalt für Wiederaufbau (BAFA) online beantragt werden. Hierfür stellt die BAFA ein spezielles Formular auf ihrer Website bereits, sodass der Antrag einfach digital ausgeführt werden kann. Folgende Unterlagen werden für den Antrag benötigt.

  • Leasing oder Kaufvertrag
  • Nachweis über verbindliche Bestellung des Fahrzeugs (Basispreis, Sonderausstattungen und Nachlässe müssen hierbei gesondert ausgewiesen werden)
  • Kalkulation von Kaufpreis oder Leasingrate mit und ohne Eigenanteil am Umweltbonus, um sicherzustellen, dass der Hersteller seinen Teil der Förderung geleistet hat.
  • Zulassungsbescheinigung Teil 2
  • Nachweispaket wenn es sich um einen Gebrauchtwagen handelt

Hinweis: Das Auto muss vor der Antragstellung bereits erworben und zugelassen sein.

Im Anschluss wird ein PDF Dokument generiert, das auch eine Erklärung zu wahrheitsgemäßen Angaben enthält, die der Antragsteller unterschreiben muss. Wenn die Erklärung ausgedruckt, unterschrieben und wieder eingescannt wurde, kann sie im BAFA Portal hochgeladen werden. Der Link zum Upload wird dem Antragsteller automatisch per E-Mail geschickt, wenn er den Antrag gestellt hat. Wenn die Prüfung seitens der BAFA positiv ausfällt, wird der staatliche Anteil auf das hinterlegte Bankkonto überwiesen.

Wie viele Fahrzeuge wurden schon gefördert?

Die BAFA aktualisiert regelmäßig die Liste mit der Anzahl an bewilligten Anträgen inklusive einer spezifischen Aufschlüsselung nach Modellen, womit sich eine Top-Liste bilden lässt. Insgesamt wurden zum 01. Juli 2020 214.269 Anträge gestellt. Davon waren 137.515 für Vollelektrische Fahrzeuge, 76.625 für Plugin-Hybride und 129 für Fahrzeuge mit Wasserstoffantrieb. Absoluter Spitzenreiter gemessen an der Anzahl von Anträgen sind der Renault Zoe, die Smart Electric Drive Modelle und der BMW i3.

Fahrzeugmodell Anzahl der Anträge (BAFA)
Renault Zoe 24.990
Smart Electric Drive Modelle 18.486
BMW i3 16.531
Tesla Model 3 11.917
Nissan Leaf 6.097

Hinweis: Antragsstand vom 01. Juli 2020. Modelle wurden aggregiert betrachtet.

Werden auch Gebrauchtwagen gefördert?

Unter bestimmten Vorraussetzungen wird auch die Anschaffungen von Gebrauchtwagen mit einem Umweltbonus gefördert. Unabhängig vom Kaufpreis und ehemaligen Nettolistenpreis gelten die gleichen Förderhöhen wie bei Neuwagen mit einem Nettolistenpreis von 40 und 65 Tausend Euro. Dementsprechend werden Gebrauchtwagen mit bis zu 5000 Euro gefördert. Damit der Gebrauchte förderfähig ist, muss er allerdings folgende Bedingungen erfüllen:

  • Das Fahrzeug muss auf der Liste der förderfähigen Fahrzeuge der BAFA stehen
  • Die ursprüngliche Erstzulassung muss nach dem 04. November 2019 erfolgt sein, damit auch die zweite Zulassung gefördert wird
  • Für die Innovationsprämie (doppelter staatlicher Anteil am Umweltbonus) qualifizieren sich Gebrauchtwagen, die nach dem 03. Juni 2020 und spätestens am 31. Dezember 2021 erstmals zugelassen wurden
  • Das gebrauchte Fahrzeug darf maximal 12 Monate nach Erstzulassung zum zweiten Mal zugelassen werden und maximal eine Laufleistung von 15.000km aufweisen. Eine Erstzulassung des Gebrauchtwagens ist ebenfalls möglich.
  • Nicht gefördert werden Fahrzeug, die schon einmal den Umweltbonus oder eine andere Förderung in einem EU Land beansprucht haben
  • Das Auto muss der Antragsteller auf sich im Inland zulassen und für mindestens 6 Monate halten.

Aufgrund der besonderen Bedingungen wie der maximalen Zeit nach Erstzulassung sowie den begrenzten Laufleistungen eignet sich die Förderung von gebrauchten Elektroautos nur für Werkswagen, Mietwagen oder Vorführwagen, die bereits zugelassen wurden, aber keine Förderung erhalten haben.

Baden-Würrtemberg, Berlin und NRW: zusätzliche E-Auto Prämien der Bundesländer

Neben dem Bund unterstützen auch einzelne Länder die Anschaffung eines Elektrofahrzeugs. Die Länder Baden-Württemberg, Berlin und NRW haben ein Förderprogramm für elektrische Fahrzeuge, die von Gewerbetreibenden erworben werden. Jedes Land hat hierfür gesonderte Bedingungen festgelegt was und wie gefördert wird. Die detaillierten Bedingungen der einzelnen Bundesländer sind nachfolgend aufgeschlüsselt. Kombiniert man die Prämien vom Bund und den Ländern ergibt sich weiteres Sparpotenzial beim Leasing oder Kauf von elektrifizierten Autos.

Baden-Würrtemberg: 3000€ BW e-Gutschein

Das Land Baden-Württemberg fördert elektrische PKW und leichte Nutzfahrzeug bis 3,5 Tonnen mit bis zu 3000 Euro. Die Förderung richtet sich nach der Dauer des Leasingvertrags und kann bei der Landesbank BW als BW e-Gutschein beantragt werden. Kombiniert man diesen Bonus mit dem bundesweiten Umweltbonus ergibt sich eine Gesamtfördersumme von bis zu 12.000 Euro. Um sich für die Prämie zu qualifizieren gelten die folgenden Bedingungen:

  • Einzelunternehmen, Einzelkaufmann, Freiberufler, Gesellschaft des bürgerlichen Rechts, Kommanditgesellschaft, offene Handelsgesellschaft, Aktiengesellschaft, Partnerschaftsgesellschaft, eingetragener Verein, Genossenschaft, Gesellschaft mit beschränkter Haftung (auch Co. KG), Körperschaft des öffentlichen Rechts, öffentliche Anstalt, Stiftung des öffentlichen Rechts oder Unternehmergesellschaft könnend die Förderung beantragen
  • Das Fahrzeug wird in Baden-Württemberg zugelassen und überwiegend im Land genutzt. Für Fahrten außerhalb von BW ist der Nachweis per Fahrtenbuch verpflichtend.
  • Der Bonus wird nur für Vollelektrische PKW und leichte Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen gewährt. Hybrid-Fahrzeuge werden nicht gefördert.
  • Der Bonus gilt für Anschaffungen ab dem 01.03.2020. Ausgenommen sind Wach- und Sicherheitsdienste, kommunale Betriebe bzw. medizinische Dienste. Diese Zielgruppen können den Bonus bei Bestellung ab dem 01.06.2019 beantragen.
  • Fahrschulbetriebe, Carsharing-Unternehmen, Pflege- und Sozialdienste, Bürgerbusvereine, Unternehmen mit ÖPNV-Servicefahrzeugen, Kommunen, Landkreise oder Gewerbetreibende mit Lieferverkehr werden weiterhin auch neue Elektrofahrzeuge gefördert, die frühestens ab 01.11.2017 bestellt wurden.
  • Der Leasingnehmer geht mit der Summer der Förderung in Vorleistung, die er in Form einer Anzahlung bezahlt. später kann die Erstattung der Fördersumme bei der L-Bank (der Landesbank von Baden-Württemberg) beantragt werden.
  • Beim Leasing darf die Vertragslaufzeit maximal 36 Monate betragen während beim Kauf das Fahrzeug mindestens 3 Jahrein BW zugelassen sein muss. Weiterhin reduziert sich die Förderung anteilig bei kürzeren Leasinglaufzeiten.
Leasing-Laufzeit Förderbetrag
36 Monate 3.000 €
24 Monate 2.000 €
12 Monate 1.000 €

Der Antrag für den BW e-Gutschein kann auf der Website der L-Bank ausgefüllt werden. Dies kann bereits vor Abschluss des Vertrags durchgeführt werden. Die Erstattung der Förderung erfolgt allerdings erst nach dem Abschluss des Leasingvertrags.

Berlin-Bonus: 4000€ Zuschuss

Das Land Berlin bezuschusst die Anschaffung von Elektroautos für Gewerbetreibende ebenfalls. Batterielektrische-Fahrzeuge erhalten einen Zuschuss von bis zu 4000 Euro und Plugin-Hybrid-Autos werden mit 3000 Euro bezuschusst. Die Berlin-Förderung kann zudem auch mit dem bundesweiten Umweltbonus kombiniert werden, womit sich eine noch größere Ersparnis beim Kauf oder beim Leasing ergibt.

  • KMU (gewerblich und gemeinnützig) sowie selbstständig Tätige mit Sitz oder Betriebsstätte in Berlin, keine Einschränkung der Gewerbezweige / Branchen.
  • Das Fahrzeug muss zu mindestens 50% innerhalb von Berlin genutzt werden. Fahrten in anderen Bundesländern müssen per Fahrtenbuch dokumentiert werden.
  • Der Leasingvertrag muss mindestens 12 Monate laufen
  • Vollelektrische Fahrzeuge und Plugin-Hybride mit einem maximalen CO2 Ausstoß von 50g pro Kilometer im WLTP-Messzyklus werden gefördert
  • Auch Jahreswagen deren Erstzulassung nicht länger als 12 Monate zurückliegt, werden gefördert.
  • Neben PKW werden auch Nutzfahrzeuge der Klasse N1 mit bis zu 8000 Euro gefördert
  • Für die Verschrottung eines alten Autos mit Verbrennungsmotor (Benzin oder Diesel) mit der Euro-Norm 4 oder niedriger zahlt Berlin zusätzlich einen Bonus von 1000 Euro für PKW und 1500 Euro für leichte Nutzfahrzeuge.
Fahrzeugklasse Förderung Elektroauto Förderung Hybridauto
Klasse M1 (Pkw) 4.000 € 3.000 €
Klasse N1 (unter 2,3 t) 4.000 € 3.000 €
Klasse N1 (2,3 bis 4,25 t) 8.000 € 4.000 €

Hinweis: Aktuell ist der Berlin-Bonus ausgesetzt, da die gesamten Fördermittel für 2020 (6 Mio. Euro) bereits ausgeschöpft sind. Im 4. Quartal 2020 soll über eine Verlängerung des Programms entschieden werden.

Nordrhein-Westfalen: bis zu 8000 € für Nutzfahrzeuge

Nordrhein-Westfalen hat mit dem NRW-Bonus auch ein Förderprogramm für elektrisch angetriebene Fahrzeuge. Diese beschränkt sich allerdings auf Nutzfahrzeuge, die vollelektrisch angetrieben werden. Hybride und normale PKW sind von der Förderung ausgeschlossen. Beim Leasing kann der Bonus sich positiv auf die Rate auswirken. Die Summe muss zuerst als Anzahlung vom Leasingnehmer erbracht werden und wird später erstattet. Der Bonus kann zudem nicht mit dem staatlichen Anteil am bundesweiten Umweltbonus, aber immerhin mit dem Herstelleranteil kombiniert werden. Dadurch ergibt sich eine Förderung von bis zu 11.000 Euro. Folgende Bedingung muss der Antragsteller erfüllen, um sich für die NRW Förderung zu qualifizieren.

  • Der NRW-Bonus kann von Unternehmen (natürliche sowie juristische Personen), Vereinen und Verbänden mit einem Sitz in Nordrhein-Westfalen wahrgenommen werden.
  • Mindestens 50% der Fahrleistung müssen in NRW erbracht werden. Fahrten in anderen Bundesländern müssen per Fahrtenbuch dokumentiert werden.
  • Das Nutzfahrzeug darf maximal 12 Monate zugelassen sein und die Laufleistung darf 5000km nicht überschreiten.
  • Die Laufzeit des Leasingvertrags kann zwischen 12 und 60 Monaten betragen. Je nach Laufzeit beträgt der Bonus zwischen 1.600 und 8.000 Euro.
  • Der Leasingnehmer muss zuerst in Vorleistung gehen und den Bonus beim Leasing als Anzahlung einbringen. Anschließend kann er einen Antrag auf Erstattung stellen.
Fahrzeugklasse maximale NRW Förderung
Klasse N1 (mind. 2,3 t) 8.000 €
Klasse N2 (unter 7,5 t) 8.000 €

Die Förderung gestaffelt nach Laufzeit des Leasingvertrags:

Leasing-Laufzeit Förderbetrag
60 Monate 8.000 €
48 Monate 6.400 €
36 Monate 4.800 €
24 Monate 3.200 €
12 Monate 1.600 €

Der Antrag auf den NRW-Bonus kann auf einer speziellen Internetseite des Landes ausgefüllt werden. Hierfür stellt Nordrhein-Westfalen ein digitales Formular zur Verfügung. Der Antrag kann bereits mit einem Angebot ausgefüllt werden.

 

Elektroauto Leasing mit Umweltbonus

Auf unserem Vergleichsportal findest du hunderte Angebote für Elektroautos und Plugin-Hybride mit Umweltbonus. So kannst du günstige Elektroauto Leasing und Hybrid Leasing Angebote vergleichen und das passende elektrifizierte Fahrzeug für dich entdecken. Den staatlichen Anteil der Prämie musst du zuvor als Sonderzahlung auslegen, aber du bekommst den vollen Betrag (bei Erfüllung aller Bedingungen) später wieder erstattet. Unsere Partner und Händler stehen dir bei allen Fragen dazu zur Seite.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram
Wie gefällt dir der Artikel?
mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • chat Kommentar erstellen
    Ähnliche Beiträge