VW will 60 Milliarden in Hybrid-, Elektroautos und Digitalisierung investieren

Der Volkswagen Konzern gab in einer Pressemitteilung bekannt, dass man deutlich mehr in Zukunftsthemen investieren wolle. Die Investitionen sollen dabei im Zeitraum zwischen 2020 und 2024 erfolgen. Damit Investiert der Konzern 40% mehr in diese Themen, als in bestehende Anlagen, sowie Forschung und Entwicklung. Damit zeigt VW auch eine klare Gegenbewegung zur Sparpolitik anderer Auto Hersteller.

„Wir treiben die Transformation des Volkswagen Konzerns mit aller Entschlossenheit voran und fokussieren mit unseren Investitionen auf die Zukunftsfelder der Mobilität.“ meint der Aufsichtsratsvorsitzende Hans Dieter Pötsch. Es wird deutlich erkennbar immer wichtiger von den Fossilen Brennstoffen, auf Zukunftssichere und Klimaneutralere Antriebsarten zu wechseln. Das ist auch nicht zuletzt durch die strengen Regelungen zu g/km CO2 der EU nötig, welche bei nicht einhalten schon ab dem nächsten Jahr mit hohen Strafen drohen.

Neben dem Umstieg auf alternative Antriebsarten, bleibt natürlich auch das Feld der Digitalisierung, mit der rasanten Entwicklung von Internet und Technik, ein höchst relevantes Thema. Insbesondere bei Auto Konzernen, welche in den vergangenen Jahren wenig in dieses Thema investiert haben, droht immer mehr auch die Gefahr abgehangen zu werden. Mit Autonomen Fahren kommen schließlich auch immer mehr technische Spielereien und Möglichkeiten den Fahrer während der Fahrt zu Unterhalten dazu. Hier zeigt VW etwa mit den We Diensten und einem folgenden We Abo, dass man hier versucht ein neues Geschäftsfeld zu erobern.

Was erwartet uns vom VW Konzern in den kommenden Jahren?

Auch angegangen wurde die langfristige Planung für Investition und Erweiterung der Flotte. Bis 2029 will man bis zu 75 Elektroautos auf den Markt bringen, dazu sollen noch weitere 60 Hybrid Autos kommen. Dabei will man auch 26 Millionen dieser Elektroautos und auch 6 Millionen Hybrid Autos verkaufen.

Dabei teilen sich die Elektroautos in zwei sparten auf. Einerseits gibt es die Modulare E-Antriebs Form, welche in 20 Millionen der geplanten 26 Millionen Autos verbaut sein soll, andererseits gibt es noch die „High-Performance-Plattform“, diese wird in 6 Millionen der Fahrzeuge verbaut und wohl auch Leistungsstarke Elektroautos von den VW Konzern Marken, wie sie auch Tesla anbietet, auf dem Markt verfügbar machen.

Ab 2022 soll bereits der elektrische SUV ID.Next in Emden vom Band Rollen zu bauen. Zur Debatte steht auch ein Mehrmarkenwerk für Elektroautos, die Entscheidung dazu soll noch dieses Jahr fallen.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram
mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen
    Ähnliche Beiträge
    Apple CarPlay im BMW
    Magazin
    Apple CarPlay: BMW schafft Abo-Modell ab

    BMW reagiert auf die Kritik seiner Kunden und ändert die Preisstrategie bei Apple CarPlay. Bislang setze der bayrische Automobilhersteller auf ein Abo-Modell – damit ist

    vw weshare test
    Anbieter
    VW WeShare: So gut ist das CarSharing

    CarSharing ist immer mehr auf dem Vormarsch im urbanen Umfeld. Insbesondere das flexible Free-Floating CarSharing, dass das Mieten und abstellen überall in einem Geschäftsgebiet erlaubt,

    Willst du keine Leasing Schnäppchen verpassen?

    Abonniere unseren kostenlosen Newsletter, damit du keine top Leasing Schnäppchen mehr verpassen kannst. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.