Volvo: freiwilliges Tempolimit von 180 km/h

Inhaltsverzeichnis

Der schwedische Autobauer Volvo beschränkt sich selbst in Sachen Höchstgeschwindigkeit. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Hersteller angekündigt, dass die Höchstgeschwindigkeit in Zukunft auf 180 km/h limitiert wird.

Mit dem Wechsel in das Modelljahr 2021 (eine Produktionsumstellung) wird diese Limitierung in alle Volvo Modelle eingebaut. Davon ausgenommen sind allerdings die Fahrzeuge der neuen Marke Polestar, die sportliche Hybrid- und Elektroautos baut.

Bei Volvo geht die Sicherheit vor

Bei Volvo war das Thema Sicherheit schon immer ein Wert der Marke. Dies begannt bereits bei der Einführung des Sicherheitsgurts, der weltweit Millionen von Menschenleben rettet. Jetzt geht man einen Schritt weiter und zielt mit der Limitierung auf 180 Stundenkilometer darauf ab die Zahl der Unfälle sowie Verletzten und Toten zu reduzieren.

Daneben bieten die Schweden den schon länger verfügbaren Care Key in Serie an. Dieser erlaubt es die Höchstgeschwindigkeit für bestimmte Fahrer, wie Kinder oder Bekannte, noch weiter zu reduzieren. Anders als der Schlüssel kann die neue Begrenzung bei 180 km/h nicht aufgehoben werden. Laut dem Hersteller ist auch eine Aufhebung durch einen Tuner nachträglich nicht möglich. Inwieweit das stimmt, ist allerdings fraglich, denn bereits in der Vergangenheit konnte die elektronische Abriegelung von Fahrzeugen nachträglich aufgehoben werden.

Schlauer Vorstoß fürs Image mit alter Idee

Der Vorstoß von Volvo ist definitiv eine wirkungsvolle Image Verbesserung in gewissen Zielgruppe. So kann Volvo zeigen, dass es sich verantwortungsbewusst für mehr Sicherheit im Straßenverkehr einsetzt.

Dabei ist diese Idee nicht völlig neu, denn schon vor über 30 Jahren einigte man sich auf die technische Abriegelung von 250 km/h bei den Top-Modellen unter deutschen Premiummarken.

Ausgenommen davon waren allerdings die sportlichen Modelle, die in der Regel gegen einen geringen Aufpreis eine Aufhebung des Limits bieten. Hersteller wie Porsche haben sich dieser Selbstbeschränkung nie angeschlossen.

Sparpotenzial für den Hersteller

Neben den positiven Effekten für das Ansehen des Herstellers eröffnet diese Limitierung auch die Möglichkeit zu sparen bei den Produktionskosten. So müssen Fahrwerk und Antrieb nicht mehr auf so hohe Geschwindigkeiten ausgelegt werden. Damit spart man Material und Entwicklungskosten. Features wie das autonome Fahren oder andere Assistenten müssen ebenfalls nicht für hohe Geschwindigkeitkeiten angepassst werden.

Ein weiterer Nebeneffekt ist zudem, dass Verbrennerfahrzeuge ihre Überlegenheit bei der Geschwindgikeit gegenüber Elektroautos verlieren. Letztere fahren oft aus technischen Gründen nur 150 bis 200km/h schnell.

Andererseits ist natürlich wenig elegant die Nachteile einer Technologie mit der Beschränkung der überlegenen zu kompensieren.

volvo suvs 180 Begrenzung
Die beliebtesten Modelle sind SUVs und Sportwagen werden nur von der neuen Marke Polestar gebaut, die nicht vom Limit betroffen ist.

Negative Folgen der Selbstlimitierung

Ob das freiwillige Speedlimit auch negative Folgen für die Marke haben könnte, ist noch nicht ganz abzusehen. Immerhin darf man in keinem europäischen Land (ausgenommen Deutschland) schneller als 140 km/h fahren, womit das Limit zumindest regelkonforme Fahrer nicht trifft.

Weiterhin sind Volvo-Kunden nicht dafür bekannt besonders sportlich zu fahren bzw. diese Werte der Marke zuzurechnen. So sind die erfolgreichen Modelle der Marke die SUVs. Sportwagen werden überhaupt nicht angeboten.

Deutschland ist aus rechtlicher Sicht der einzig relevante Markt für dieses Limit. Ggf. gibt es hier den ein oder anderen Kunden, der sich aufgrund der neuen Höchstgeschwindigkeit gegen einen Volvo entscheidet. Das dürfte ein kalkulierbares Risiko für den Hersteller sein.

Polestar nicht betroffen

Richtig konsequent ist der Hersteller mit dieser Regelung allerdings nicht. Die neue Marke Polestar baut einen über 600 PS starken Plugin-Hybrid Sportwagen, der bei den üblichen 250 km/h abgeriegelt wird. Der neue Polestar 2, ein reines Elektroauto, schafft mit 205 km/h ebenfalls mehr als 180 km/h.

Was meint ihr zum Geschwindigkeitslimit von Volvo? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Quelle: Volvo Pressemitteilung

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram
Wie gefällt dir der Artikel?
mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • chat Kommentar erstellen
    Ähnliche Beiträge
    VW e-up bester Kleinwagen 2020
    Magazin
    Die 8 besten Kleinwagen 2020

    Kompakte Stadtautos mit großer Ausstattung Kleinwagen sind der Hit in jeder Stadt! Sie lassen sich auch durch enge Gassen wendig manövrieren, finden schneller einen Parkplatz,