Porsche Drive Abo: 6 Monate Laufzeit ab 1400 €

Inhaltsverzeichnis

In das Geschäft mit Auto-Abos steigt jetzt auch der Sportwagenbauer Porsche mit dem Drive Abo ein. Zuvor gab es ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Anbieter Cluno. Jetzt nehmen die Stuttgarter die Zügel selbst in die Hand und bringen eine Abo Angebot, das über das eigene Händlernetz und später online vertrieben wird. Damit möchte der Autobauer eine neue Zielgruppe erreichen und das Angebot von flexiblen Mobilitätsdiensten ausbauen.

Kurze und flexible Laufzeiten

Das Porsche Drive Abo setzt eine Mindestlaufzeit von 6 Monaten voraus. Nach dieser Laufzeit kann das Fahrzeug mit einer Frist von 3 Monaten gekündigt oder getauscht werden. Weiterhin gibt es keine Startgebühr für den Nutzer. In der Rate enthalten sind außerdem 1250 Freikilometer pro Monat. Alle zusätzlichen Kosten wie Wartung, Verschleiß, saisonale Bereifung, Fahrzeuggarantie, Zulassung, Kfz-Steuer, Rundfunkgebühren, Teil- und Vollkaskoversicherung und Inspektionen sind inklusive. Der Nutzer muss lediglich noch die Tankkosten zusätzlich bezahlen.

Die Fahrzeugauswahl hängt von der Verfügbarkeit der jungen Gebrauchtwagen von Porsche zusammen. Die geprüften Gebrauchten, die unter dem Label „Approved“ verkauft werden, können im Drive Abo gebucht werden. Die komplette Abwicklung findet dabei in einem Porsche Zentrum statt. Später soll es auch möglich sein online zu bestellen. Im Hinblick auf die genauen monatlichen Kosten hält sich Porsche noch bedeckt, aber laut verschiedenen Medienberichten sollend die Preise bei 1400 Euro pro Monat starten. Dabei wird wahrscheinlich der 718 Cayman das Einstiegsmodell darstellen.

Früherer Pilot bestätigte die Nachfrage

Das neue Porsche Drive Abo ist die Antwort auf eine vorangegangene Pilotphase mit dem Dienst „Porsche inFlow“. Dieser wurde in Zusammenarbeit mit der Porsche Digital GmbH und dem Anbieter Cluno realisiert. Mit den gewonnenen Erfahrungen möchte man jetzt selbständig neue und bestehende Kunden für das Abo-Modell begeistern. Damit soll außerdem die Lücke zwischen einem längerfristigen Leasing Angebot und einer Kurzzeitvermietung geschlossen werden. So können Kunden auch ein Wunschmodell des Portfolios über den Dienst „Porsche Drive Rental“ für ein paar Tage mieten. So sollen neue Kundenbedürfnisse nach digitaleren und flexibleren Lösungen erfüllt werden.

Wir sind gespannt auf das neue Auto-Abo Angebot des Stuttgarter Sportwagenherstellers. Was haltet ihr vom Drive Abo? Könntet ihr euch vorstellen einen Porsche zu abonnieren? Schreibt es in die Kommentare.

Quelle: Pressemitteilung

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram
Wie gefällt dir der Artikel?
mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • chat Kommentar erstellen
    Ähnliche Beiträge
    Magazin
    Jeep Wagoneer – Konzept oder Revival? 

    Es gibt spannende Neuigkeiten aus dem Fiat-Crysler-Konzern. Jeep füttert Fans seit einiger Zeit mit Teasern zum neuen Wagoneer. Jetzt wissen wir, dass am 3en September