CarSharing liegt voll im Trend. Jährlich steigen die Nutzerzahlen aller Anbieter. Einer der Ersten unter den FreeFloating Anbietern ist DriveNow. Der Dienst war zuerst in der Hand von BMW und Sixt. Mittlerweile wurde ein Joint Venture mit Daimler gegründet und später wird das Angebot Share Now heißen.

Aktuell ist allerdings noch fast alles beim alten weshalb sich dieser Test auf das Angebot von DriveNow bezieht. Aktuell wird der Dienst in 5 deutschen Städten sowie in 7 weiteren im europäischen Ausland angeboten. Die Flotte besteht aus aktuellen Modellen der Marken BMW und Mini. Auf den Straßen sind europaweit über 6500 Fahrzeuge des Anbieters unterwegs und es sind ca. 1.000.000 Kunden registriert. Die Preise beginnen bei 33 Cent pro Minute und 1 Euro Zusatzgebühr pro Anmietung für die Versicherung.

Jetzt Registrieren

DriveNow Erfahrungen

Unsere ersten Erfahrungen mit dem Dienst haben wir in Hamburg sammeln können. Dort ist der Dienst bereits bewährt und seit 2013 verfügbar. Bei unserem Test entschieden wir uns für ein relativ junges Mitglied der DriveNow-Familie – den BMW X2. Der schicke und kompakte SUV war in einem auffälligen Goldton lackiert und konnte mit einer üppigen Ausstattung punkten. So präsentierte sich der kompakte BMW mit M Paket, Alufelgen, Lederausstattung, Harman-Kardon Soundsystem, Headup-Display und vielem mehr. Hier können die Modelle von DriveNow demnach sehr punkten. Es werden nicht die Ecktypen der Modelle auf die Straße gestellt, sondern durchaus ansehnlich ausgestattete Fahrzeuge.

Bei den Motoren muss man dagegen oft mit den kleineren Leistungsklassen vorlieb nehmen. So hatte unser X2 den sDrive 18i unter der Haube. Der kleine 1,5 Liter Benzinmotor leistet solide 140 PS, die für den Stadtverkehr völlig ausreichen, aber vielleicht dem Auftreten des SUVs nicht gerecht werden. So muss man den Motor teilweise etwas anstrengen, um im Verkehr mitzufließen. Mit einem 2L Motor dürfte sich das Auto deutlich souveräner anfühlen, allerdings sei gesagt, dass dies eine Kritik auf sehr hohem Niveau ist.

Andere Modelle aus der DriveNow Flotte können aber durchaus mit der Motorisierung punkten. So haben die i3 Modelle bis zu 170 elektrische PS und einige Mini Modelle sind sogar als Cooper S mit über 190 PS und Sportauspuff unterwegs. Mit diesen Minis kommen auch autoaffine Nutzer mit CarSharing auf ihre Kosten.

DriveNow App & Buchung

Der komplette Prozess, ein Auto auszuleihen, läuft 100 Prozent digital über die DriveNow App. Bei der ersten Registrierung muss man sich natürlich erstmal verifizieren sowie seine Fahrerlaubnis nachweisen. Das Mindestalter bei DriveNow beträgt dabei 21 Jahre und man muss die Fahrerlaubnis mindestens 1 Jahr ohne Unterbrechung besitzen. Wenn man diese Anforderungen erfüllt genügt es Bilder von seinen persönlichen Dokumenten und sich selbst in der App zu erstellen. Anschließend wird man zeitnah freigeschaltet.

drivenow app test
In der DriveNow App ist die Buchung sehr einfach gelöst.

So funktioniert die Anmietung

Wer über einen verifizierten Account verfügt, der kann einfach über die App Fahrzeuge finden und anmieten:

Auto reservieren
Zuerst kann man das gewünschte Auto 15 Minuten kostenlos reservieren, um hinlaufen zu können ohne, dass es sich ein Anderer schnappt. Gegen einen Aufpreis von 10 Cent pro Minute kann die Reservierung auf bis zu 8 Stunden verlängert werden. So kann man sicherstellen sein Wunschfahrzeug auch nach längerer Zeit zu bekommen.

Das Auto öffnen / Miete beginnen

Wenn man das gewünschte Auto erreicht hat, kann noch etwaige Schäden prüfen und ggf. neue melden. Außerdem kann man vor Fahrtantritt schon ein Ziel an das Navigationssystem schicken, so dass man nach dem Einsteigen direkt los fahren kann. Wenn man neben dem Auto steht, kann das Fahrzeug einfach über die App öffnen und einsteigen. Nach Eingabe der PIN kann zudem der Motor gestartet werden. Bevor man losfährt, sollte man sicherstellen, dass der Fahrersitz sowie die Spiegel passend eingestellt sind.

Fahrzeug abstellen / Parken

Wenn man am Ziel angekommen ist, kann man das DriveNow Auto auf einem beliebigem öffentlichen Stellplatz abstellen, sofern man sich innerhalb des Geschäftsgebiets befindet. Es ist erlaubt auch das Geschäftsgebiet zu verlassen und dort einen Zwischenstopp einzulegen, allerdings zahlt man in diesem Fall den Minutenpreis weiter. Deshalb lohnt es sich natürlich vor allem das Angebot innerhalb des Gebietes zu nutzen, da man hier einfach und kostenlos parken kann. Man sollte allerdings darauf achten, dass man nicht auf einem privaten Parkplatz oder im Parkverbot steht. Dies ist nicht erlaubt und etwaige Strafzettel werden an den Mieter zuzüglich Bearbeitungsgebühr weitergeleitet. Gleiches gilt übrigens auch für alle anderen Verstöße wie Blitzerfotos.

Es kann außerdem sein, dass man für das Abstellen in bestimmten Randgebieten oder an besonderen Orten wie Flughäfen eine zusätzliche Gebühr zahlen muss. Diese sind je nach Ort unterschiedlich und werden teilweise nur beim Beenden der Miete Vorort berechnet oder auch bei der Anmietung am Ort. In Fall des Flughafens lohnt es sich durch die hohen Gebühren der Flughafenparkplätze meistens dennoch das DriveNow zu nehmen.

Die Miete oder auch ein Zwischenstopp kann übrigens einfach über die App ausgeführt werden. Ein kleinen Nachteil hat DriveNow allerdings gegenüber anderen Diensten, die den Fahrzeugschlüssel nicht digitalisiert haben. Wer in einer Tiefgarage einen Zwischenstopp einlegen will, kann unter Umständen das Auto nicht abschließen, da es keinen Empfang gibt.

DriveNow Preise

Die Preise für DriveNow Autos beginnen regulär bei 33 Cent die Minute. Regulär deshalb, weil oft Fahrzeuge reduziert werden, die schon länger nicht bewegt wurden. Hier beginnen die Mietpreise bei 20 Cent pro Minute. Dies geschieht dynamisch und rabattierte Fahrzeuge werden in der App mit einem Prozentsymbol hervorgehoben.

Des weiteren kommt bei jeder Anmietung 1 Euro als Versicherungspauschale hinzu und das unabhängig davon wie lange das Auto gemietet wird. Dadurch kann DriveNow bei Kurzstrecken durchaus teurer sein als andere Anbieter, obwohl der Minutenpreis vielleicht ähnlich ist.

Außerdem gibt es Pakete für Vielfahrer, mit denen der minütliche Preise effektiv günstiger wird und die Pauschale für die Versicherung entfällt. Dazu zählen zum einen Laufzeitpakete, deren Minuten monatlich ablaufen. Diese Pakete kosten zwischen 18 und 125 Euro pro Monat und lohnen sich daher vor allem für Kunden, die CarSharing als vollständigen Ersatz für das eigene Auto nutzen. Dabei reduziert sich der Preis pro Minute für alle Modelle auf bis zu 25 Cent pro Minute.

Wer DriveNow nicht regelmäßig nutzt, sondern nur in unregelmäßigen Abständen, der kann das Prepaid Paket kaufen. Dieses beinhaltet 500 Minuten, die nicht verfallen, und kostet 140 Euro. Das bedeutet pro Minute fallen in diesem Fall noch 28 Cent für alle Modelle an und auch die Schutzgebühr in Höhe von einem Euro pro Fahrt entfällt.

Aus unserer Sicht sind die Preise von DriveNow sehr angemessen und fallen weder besonders günstig noch teuer auf im Vergleich zu den Wettbewerbern. Wer gerne in die hochwertigen BMWs oder MINIs einsteigt, der kann noch etwas sparen mit den Paketen des Anbieters.

Im Vergleich zu anderen Mobilitätslösungen wie dem ÖPNV oder dem eigenen Auto hängt der Preisvergleich stark von der Nutzungsintensität ab. Pauschal lässt sich sagen, dass man mit dem ÖPNV bei einer Monatskarte günstiger fährt, aber nicht so komfortabel und flexibel unterwegs ist. Das eigene Auto abzuschaffen lohnt sich auch nur, wenn man eine relativ geringe Anzahl an Kilometern pro Jahr fährt.

Wer nicht im Geschäftsgebiet wohnt, der kann DriveNow gut bei Ausflügen oder im Urlaub benutzen, allerdings macht eine dauerhafte Nutzung bei einem Wohnsitz außerhalb der Zone absolut keinen Sinn.

DriveNow Städte

Derzeit ist der Service von DriveNow in 12 Städten in Deutschland und Europa vertreten. Die letzte Stadt kam im Jahr 2017 hinzu. Es ist davon auszugehen, dass man den Dienst im neuen Joint-Venture mit Daimler in weitere Städte expandieren wird.

In folgenden deutschen Städten lässt sich der Dienst nutzen:
Berlin
München
Hamburg
Düsseldorf
Köln

In folgenden europäischen Städten kann man den Dienst nutzen:
Wien, Österreich
London, England
Kopenhagen, Dänemark
Brüssel, Belgien
Mailand, Italien
Helsinki, Finnland
Lissabon, Portugal

DriveNow Autos

Eine der sicherlich spannendsten Fragen ist, welche Fahrzeuge bietet DriveNow überhaupt an. Das ist zum einen interessant, um zu wissen ob sich die Autos auch für praktische Transport eignen, aber auch um das passende Auto für eine schöne Ausfahrt am Wochenende zu finden. Die Palette der Modelle reicht dabei von sportlichen Cabrios bis zu geräumigen Vans.

Außerdem haben wir auch Informationen zu den jeweiligen Motorisierungen sowie Ausstattungen angefügt sofern wir Informationen darüber haben. Des weiteren ist anzumerken, dass der Großteil der Flotte über ein Automatikgetriebe verfügt, Vereinzelt gibt es auch noch Fahrzeuge, die man manuell schalten muss.

Diese Modelle von BMW gibt es:

BMW 1er

  • Kompaktwagen
  • 116d, 118i oder 118d
  • 116, 136 oder 143/150 PS

BMW X1

  • Kompakt-SUV
  • X1 18d oder 18i
  • 143 oder 136 PS

BMW X2

  • Sportlicher Kompakt-SUV
  • X2 18i mit 140PS
  • Ausstattung: Headup Display, Lederaustattung, Harman/Kardon, M-Paket, großes Navi

BMW 2er Active Tourer

  • Van
  • 216d, 218d
  • 116, 150 PS

BMW 2er Cabrio

  • Cabrio
  • 218d, 218i
  • 150, 136 PS
  • Ausstattung; Häufig mit Harman/Kardon Soundsystem

BMW i3

  • Elektroauto / Kleinwagen
  • 170 PS
  • Bis zu 300km Reichweite

Diese Modelle von Mini gibt es:

Mini Cooper 3- / 5-Türer
3 Türer meist One Modelle mit 116 PS
5-Türer sind meist Cooper Modelle mit 136 PS
Ausstattung: Manchmal mit Harman/Kardon Soundsystem

Mini Cooper Cabrio
Cooper mit 136PS Benziner
Cooper D mit 116 PS (selten)
Ausstattung: Häufig mit Harman/Kardon Soundsystem

Mini Clubman
Cooper mit 136 PS
Cooper D mit 150 PS

Mini Countryman
One mit 98 PS
D mit 112 PS

Besondere Fahrzeuge bei DriveNow

Wer schon länger DriveNow verwendet, der hat sie vielleicht schon entdeckt oder man hat darüber in einem Forum gelesen. Es geht um die besonderen Fahrzeuge in der Flotte von DriveNow. Diese Modelle werden nicht explizit vom Anbieter beworben und sind auch nicht speziell ausgewiesen. Dabei handelt es sich vor allem um höhere Motorisierungen von bekannten Modellen. Hier ist eine Liste der besonderen Modelle:

drivenow mini cooper s
Hochwertige Fahrzeuge wie der MINI Cooper S sind bei DriveNow auch zu finden – wenn auch selten.

Mini Cooper S

  • Als 3-Türer und Cabrio
  • 2,0 Liter Benziner mit 192 PS
  • Sportlicher Klang dank Sportauspuff

1er 120d

  • 2,0 Liter Dieselmotor mit 190 PS
  • 4 Zylinder mit souveränem Durchzug

2er 220d oder 220i

  • Sowohl 2er Active Tourer als auch Cabrio
  • 220d mit 2,0 Liter Diesel leistet 190 PS
  • 220i mit 2,0 Liter Benziner leistet 184 PS

X1 20d

  • 2,0 Liter Diesel mit 190PS

Da diese Fahrzeuge nicht explizit ausgeschrieben werden, kann man sie nicht allzu einfach finden. Eine Möglichkeit ist es sich Kennzeichen aus entsprechenden Foren zu suchen und nach den Modellen zu suchen, allerdings ist das sehr Zeitaufwändig.

Einfacher ist die Verwendung einer App, die ein von einem Drittanbieter programmiert wurde. Diese erlaubt die explizite Suche nach den besonderen Fahrzeugen, allerdings kostet sie einmalig 2,29 Euro, um die Funktionalität freizuschalten. Mehr Informationen zu den Autos findet ihr außerdem auf folgender Website.

DriveNow Gutschein

Um besonders günstig zu Starten bei DriveNow gibt es eine Reihe von Gutscheinen. Normalerweise zahlt man für die erstmalig Registrierung 29 Euro als Gebühr zur Überprüfung der Dokumente. Mit einem Gutschein ist die Anmeldung deutlich günstiger bzw. Manchmal sogar kostenlos. Aktuell kann man sich für 9,98 € registrieren und bekommt hierfür 15 Freiminuten geschenkt. Zum Angebot geht es hier:

Jetzt Registrieren

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram
mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen
    Ähnliche Beiträge
    Willst du keine Leasing Schnäppchen verpassen?

    Abonniere unseren kostenlosen Newsletter, damit du keine top Leasing Schnäppchen mehr verpassen kannst. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.